Bonn Marathon 2019

Am Sonntag, den 07.04.2019, fand in Bonn der jährliche Schulmarathon statt. Es handelt sich dabei um einen Staffelmarathon. Die Staffeln bestehend aus sechs Schülerinnen und Schülern bewältigen die Marathondistanz von 42,195 km in sechs Etappen, unterteilt auf 5, 10, 5, 10, 5 und 7,195 km. Die Schülerstaffeln laufen dabei gemeinsam mit den „normalen“ Marathonläufern.


In diesem Jahr waren über 276 Staffeln am Start. Unsere Gesamtschule Euskirchen hat zum dritten Mal am Bonner Schulmarathon teilgenommen. Erstmals blieb eine Staffel unter der 4 Stundenmarke. Wie letztes Jahr, ging unsere Schule mit zwei Staffeln an den Start!


Der Start war um 10.33 Uhr bei angenehmen Temperaturen von ca. 20°C. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen: Unsere erste Gruppe erreichte nach 3:50:21 als 121. Staffel das Ziel, die zweite Staffel nach 4:18:14.

Insgesamt waren die betreuenden Sportlehrer Herr Friesen und Herr Warner mit den erreichten Leistungen sehr zufrieden. Sie freuten sich aber auch besonders über die Unterstützung mitgereister Eltern, die die Wechselzonen mitbetreuten und an der Strecke anfeuerten.

Ein erneuter Start nächstes Jahr ist fest eingeplant. Vielleicht starten wir dann erstmals mit drei Staffeln.

Foto:

Vordere Reihe: von l. nach r.

Melih, Nika, Simon, Christoph, Jamal, Lars

Hintere Reihe:

Niko, Dennis, Tim, Leart, Lukas

Teilnahme am 27. Tag des Mädchenfußballs in Euskirchen am 30.03.2019

Jedes Jahr findet in im Kreis Euskirchen der „Tag des Mädchenfußballs“ statt. An diesem Tag wird versucht, Mädchen für Fußball zu begeistern. Zu erleben gibt es dann Fußball pur: Turniere, Schnuppertraining, das DFB-Fußballabzeichen, 5-gegen-5-Spiele, Fußball-kegeln, Kaiserspiel und vieles mehr.
Dieses Jahr waren wir nicht nur der Gastgeber, sondern auch mit zwei Mannschaften am Start. Im dritten Anlauf ist es uns gelungen das Turnier zu gewinnen. Den ersten Platz erreichten wir in der Besetzung: Lena Esser (7a), Milena Schmitz (7b), Maryam Haidary (7b), Lena Krudwig (7a), Celine Schulz (6d) und Maya Eichel(7c). Aber auch die zweite Mannschaft unserer Schule schlug sich achtsam und belegte den fünften Platz. Nach diesem sportlichen Erfolg fiebern alle Teilnehmerinnen schon dem 28. Tag des Mädchenfußballs entgegen. Auch nächstes Jahr werden die Sportlehrer Herr Friesen und Herr Warner dafür sorgen, dass die Gesamtschule Euskirchen starke Mädchen-mannschaften an den Start bringen wird.

Daniel Friesen & Norbert Warner

Euskirchen meets Porretta: Der Italienaustausch

In der Woche vom 11. bis zum 18.02 besuchten uns unsere italienischen Gäste aus Porretta Terme, einem kleinen Dorf an der Grenze zwischen Toskana und Emilia Romagna.

Die Italiener sollten um 00:15 am Dienstag ankommen, da sie aber Probleme mit dem Bus hatten, kamen sie erst um 00:30 Uhr an. Manche begrüßten sich mit einer engen Umarmung, manche streckten schüchtern ihre Hände, die Willkommensrunde war schnell vorbei und Deutsche und Italiener sind zusammen nach Hause gefahren. Nachdem wir am Dienstag ausgeschlafen hatten, hatten wir 2 Stunden Unterricht. In den letzten zwei Stunden fand ein Willkommensbuffet in der Mediathek statt, das wir Deutsche vorbereitet haben. Unser Schulleiter hielt eine Rede und war sichtlich nervös, als er Italienisch sprechen musste. Danach wurde das ausreichend bestückte Buffet geplündert. Im Anschluss haben wir den italienischen Gästen die Schule gezeigt. Nach Schulschluss hatten wir Freizeit und haben etwas in der Stadt unternommen.

Am Mittwoch ging es nach Köln. Auf dem Domplatz wurden Fotos geschossen und der Dom wurde besichtigt. Nach einer kleinen Pause gaben uns die Italiener eine detaillierte Stadtrundführung durch die Altstadt. Während die Italiener das Schokoladenmuseum besichtigten, hatten wir zwei Stunden Zeit, um die Stadt zu erkunden. Danach haben uns unsere Lehrerinnen durch neuere Viertel von Köln geführt. Um 17:30 teilten wir uns auf: Während wir Deutsche zurück nach Hause fuhren, sind die Italiener ins Brauhaus gegangen.

Am Donnerstag hatten wir normalen Unterricht. Nach Schulschluss trafen wir uns alle wieder und haben gemeinsam was unternommen und den Italienern Euskirchen gezeigt.

Am Freitag ging es um 09:15 nach Kommern ins Freilicht Museum los. Dort wurden wir in kleinen, gemischten Gruppen eingeteilt und haben zusammen mit unseren Lehrerinnen das Museum erkundet und Aufgaben gelöst. Highlight der Besichtigung war eine Gruppe von Schafen, um deren Aufmerksamkeit die verschiedenen Gruppen gekämpft haben. Nach gefühlten Stunden sind wir mit dem Bus nach Kuchenheim in die Tuchfabrik Müller gefahren. Dort hatten wir eine 45-minütige Pause und danach eine Führung mit zwei sehr netten Damen, die uns durch die einzigartige Tuchfabrik geführt haben. Nach der Führung haben wir uns getrennt. Ein paar sind nach Hause gefahren, anderen haben Lasertag gespielt und andere sind nach Euskirchen zurückgefahren, um dort ins türkische Restaurant essen zu gehen.

Den Samstagvormittag konnten wir uns mit den Italienern frei beschäftigen. Um halb zwei ging es los nach Bonn. Die Zugfahrt verlief ziemlich verrückt und lustig. In Bonn angekommen, hatten wir leider nur 35 Minuten Zeit, die Stadt zu erkunden. Anschließend sind wir mit der U-Bahn ins „Haus der Geschichte“ gefahren und hatten dort eine Führung auf Italienisch und zwei auf Deutsch. Die Führungen kamen uns lang vor, waren aber sehr interessant, allerdings waren wir auf der Rückfahrt sehr geschafft und müde. Zurück in Euskirchen haben einige noch etwas zusammen unternommen. Die Wohnung Melihcans wurde von einer Horde deutsch-italienischer Jugendlichen regelrecht gestürmt!

Den Sonntag konnten wir wieder frei mit den Italienern gestalten. Abends trafen wir uns dann alle zusammen in der Schulmensa zum Pizza essen. Nach dem Essen wurde laut Musik angemacht und alle haben getanzt. Es sind viele tolle Fotos entstanden und dort hat man gemerkt, dass wir eine echt tolle Truppe geworden sind. Sonntagabend zu Hause wurden leider die Koffer wieder gepackt.

Am Montag, da wir Italienisch hatten, haben wir eine kleine „Tagesschau“ der Austauschwoche auf Italienisch gemacht. Zum Abschluss haben wir noch Abschiedsfotos gemacht. Um 15:30 wurden die Italiener dann mit dem Bus abgeholt. Die Verabschiedung lief sehr emotional und es liefen auch ein paar Tränen. Aber wir freuen uns sehr darauf, uns im Mai in Italien wiederzusehen.

“Uns Sproch es Heimat”,

war in diesem Jahr das Motto der Session.

„Sprache ist die Basis für das Miteinander in jeder Gesellschaft. Sie stiftet Identität und Gemeinschaftsgefühl.“ (Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval).

Auch unsere Schule ist ein Stück Heimat. Hier wird miteinander geprochen, gelebt, gelernt, gestritten und auch zusammen gefeiert.

In diesem Jahr hatte unsere Schulgemeinde wieder den Weiberdonnerstag gefeiert. Alle möglichen Karnevalsongs erklangen bereits nach „Unterrichtsbeginn“ um 7.40 Uhr. Danach feierten die Klassen zum Teil in ihren Räumen ganz individuell. Einige begannen den Tag mit einem zünftigen Frühstück, im Hintergrund lief „…leev Marie…“.

Die Schüler des 5. und 6. Jahrgangs begaben sich in die umliegenden Turnhallen, um dort teilweise verkleidet diversen Sportaktivitäten nachzugehen.

Die 7.-Klässler verbrachten den Vormittag im Kino.

Für die Kinder des 8. Jahrgangs gab es sowohl ein Alternativ-Sportprogramm, als auch ein Karnevalsprogramm in unserer Mensa. Neben unterschiedlichen Tanzdarbietungen, gab es ein lustiges Schokokuss-Wettessen und eine bunte Polonäse. Bei einem Lehrerwettrennen mit Bobycar, Roller & Co auf dem Schulhof, gab es mächtig was zu lachen.

Eine Polonäse auf dem Flur…
Evelyn und unser Schulleiter
Noch ne Polonäse
Tanzgruppe in action
Bobbycar springt nicht an
Zwei Kolleginnen, nicht mehr zu halten…
Zwei von drei Musketieren

Alles in Allem ein gelungener Vormittag, uns hat´s gefallen…

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb Teil 1
Die Vorfreude war bei SchülerInnen und LehrerInnen unserer Schule riesig: Am 30.11. 2018 fand im Jahrgang 6 der Schulentscheid des diesjährigen bundesweiten Vorlese-Wettbewerbs statt. Dieser wird jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisiert und jeweils in den sechsten Jahrgängen durchgeführt. Gegen die starke Konkurrenz aus den Parallelklassen setzte sich schließlich in der zweistündigen Veranstaltung Christina Bohsem aus der Klasse 6E durch. Sowohl beim selbstgewählten als auch beim Fremdtext hatte sie knapp die Nase vorne. Cäcilia Krich und Abeer Al Shami lasen in den Kategorien „Inklusion“ und „Deutsch als Zweitsprache“ ebenfalls aus ihren Lieblingsbüchern vor und ernteten großem Applaus.

Kristina Günther und David Rogner

„The winner is…“
„Konzentration, bitte!“
„Eine kleine Belohnung…“
„Congratulations!“
„Herzlichen Glückwunsch!“
„Wie die Profis…“

Tag der offenen Tür 19.01.2019

Tag der offenen Tür 2018/19

Am 19.01.2019 fand wieder der Tag der offenen Tür an unserer Schule statt. Die ganze Schulgemeinde war auf den Beinen. Viele Viertklässler staunten nicht schlecht, als sie auf geführten Touren durch die Schule, vielfältige Workshops kennenlernen konnten. Ein Angebot an naturwissenschaftlichen Versuchen, Fremdsprachen Workshops, Mathematikwettbewerben, Trommelkursen, Hip-hop -Gesangs- und Tanzgruppen, Zirkusakrobatik und Sportaktivitäten begeisterten die Besucher. Ca. 150 Gäste, sowohl Eltern aber auch Kinder schauten sich um und verschafften sich Eindrücke von unserer Schule.

Dieser Tag der offenen Tür war wieder eine gute Gelegenheit die Gesamtschule Euskirchen mit ihren Lernangeboten und Strukturen zu erleben.

In der Mensa begann um 10.00 Uhr der Auftakt. Schulleiter Thomas Müller begrüßte die Gäste und erläuterte den Sinn und Zweck der Veranstaltung. Er betonte die Tragweite der Entscheidung vieler Eltern, ihre Kinder an weiterführenden Schulen anzumelden.

Unsere Lernpartner (Kreissparkasse Euskirchen), MIELE, die Städtischen Verkehrsbetriebe (SVE), der KJA (Katholische Jugendarbeit, Bonn), der Förderverein der Schule, der Caterer der Mensa (eVation) und viele Eltern unterstützten diesen Tag tatkräftig. Letztere sorgten für das leibliche Wohl und boten diverse Leckereien im Cafe an. Beim Auf- und Abbau halfen auch Schüler des 8.Jahrgangs. Alle Helfer waren verlässliche Partner. Vielen Dank!

Die Mitglieder der Schulleitung und diverse Kollegen berieten währenddessen interessierte Eltern bei schulfachlichen und organisatorischen Fragen.

1 2 3 10