9er Schüler besichtigen das Miele Werk in Euskirchen

Im Rahmen des FFL-Kurses „Miele“, hatten heute einige unserer Schüler die Gelegenheit das Euskirchener Miele Werk zu besichtigen. Der Ausbildungsleiter, Herr Heinz-Engelbert Mundt begüßte die Jungen und Mädchen.

Zunächst gab es eine kleine Präsentation zur Firmengeschichte und zu aktuellen Zahlen und Fakten. Auch die Ausbildungswerkstatt konnte besichtigt werden. Besonders interessant war es, mit den jetzigen Azubis ins Gespräch zu kommen. Sie gaben bereitwillig Auskunft zu unterschiedlichen Inhalten und Schwerpunkten der Ausbildung. Sie beschrieben ihre Ausbildungstage und beantworteten diverse Fragen. Auch hilfreiche Ratschläge gaben sie unseren Schülern mit auf den Weg.

Abschließend konnten die Fertigungshallen in Augenschein genommen werden. Hier werden Motoren und andere Bauteile für Miele-Haushaltsgeräte zusammengesetzt und gebaut. Die Kids staunten nicht schlecht: High-tech überall! Wie von Geisterhand gesteuert, verrichteten Roboter eine Vielzahl von Tätigkeiten.

Alles in allem: Ein gelungener Unterrichtsgang zum Thema „Miele“. Die Schüler konnten einen potentiellen Arbeitgeber kennenlernen und sogar Bewerbungen bei Herrn Mundt abgeben.

Biathlonstaffel-Kreismeisterschaft in Euskirchen

Erstmals machte die „Biathlon-Tour“ in Euskirchen Station. Natürlich waren wir mit zwei Staffeln aktiv dabei! Die Biathlonstaffel ist ein Jederfrau/- mann-Event als Herausforderung und Wettkampf, doch im Mittelpunkt steht der Spaß. Frauen laufen im Staffelwettbewerb auf dem Thoraxtrainer 300m, Männer 400m. Am Biathlongewehr sind alle gleich, dort wird aus 10m auf 45mm-Ziele geschossen. Jeder Fehlschuss „kostet“ die Staffel 15 Sekunden, die unmittelbar nach den 5 Schüssen vom Wettkämpfer „aufgebrummt“ werden.

Lucy Höhn, Hannah Will, Mathilda Balke und Paula Küpper erreichen einen hervorragenden 8. Platz. Christoph Möltgen, Philip Möltgen, Elijah Hoch und Nika Sarkisian landen einen Platz davor.

Die Sportlehrer Herr Friesen und Herr Warner waren mit den Leistungen der SchülerInnen sehr zufrieden.Herzlichen Glückwunsch!!

Betriebsbesichtigung bei der Zuckerfabrik (Pfeifer & Langen) in Euskirchen

Heute hatten ca. zwanzig Lehrer-Kollegen unserer Schule Gelegenheit, die sog. Zuckerfabrik in Euskirchen zu besichtigen. Der Standortleiter, Herr Wilhelm Oberdiek nahm sich Zeit und trug zunächst Zahlen und Entwicklungen vor.

Anschließend konnten wir Lehrer Einblicke erhalten, wie, was und in welchen Mengen produziert wird. Auch war es sehr interessant zu erfahren, welche Markenprodukte im Lebensmittelbereich direkt mit der Zuckerfabrik in Verbindung stehen.

Wir Kollegen und Kolleginnen wurden durch unterschiedliche Bereiche geführt, um die diversen Produktionsschritte kennenzulernen. Abschließend erörterte man in einer Gesprächsrunde, wann und wie Schüler bzw. Praktikanten, aber auch Auszubildende hier zukünftig ihren Platz finden können.

Eine offizielle Ratifizierung einer Lernpartnerschaft soll noch in diesem Jahr stattfinden.

 

Zeitkapsel 2068

Wie sieht die Welt im Jahr 2068 wohl aus? Wie sieht Euskirchen dann aus? Wie sehe ich aus, 2068? Wie viele Kinder oder Enkelkinder habe ich? Was mache ich beruflich? Welches Geld haben wir dann? Wie bewegen wir uns fort? Können wir Urlaub auf dem Mond machen? Diese und andere Fragen, stellten sich rd. 500 teilnehmende Kinder unserer Schule.

 

 

Am 27.09.2018 hatten sie die Gelegenheit, diese Fragen, Wünsche, Hoffnungen aber auch diverse Gegenstände, wie z.B. alte Handys und Fotos in einer „Zeitkapsel“ (ein verschließbares Plastikgefäß) zu deponieren und in einer Zisterne zu versenken.

Das Event wurde von der Euskirchener Wohnungs-baugesellschaft (EUGEBAU) ins Leben gerufen.

…Bei der Zeitkapsel handelt es sich um einen umbauten Raum, der sich unter der Erde befindet und für 50 Jahre versiegelt wird. Der umbaute Raum umfasst dabei fünf Kubikmeter. Die Öffnung der Zeitkapsel soll am 26.09.2068 erfolgen.

In einem ersten Schritt wurden Kinder, Schülerinnen und Schüler, Jugendliche und Heranwachsende aufgefordert, an diesem Projekt teilzunehmen. In einem zweiten Schritt wird die Mieterschaft der EUGEBAU und in einem dritten Schritt werden alle Interessenten der Kreisstadt Euskirchen eingeladen, die Zeitkapsel mit ihren persönlichen Beigaben zu füllen. Zudem wäre es schön, wenn sich Institutionen und Unternehmen an diesem Projekt beteiligen würden. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.

In die Zeitkapsel können Bilder, Texte und kleinere Gegenstände aller Art eingebracht werden. Zum einen kann mit ihnen die Gegenwart festgehalten werden, zum anderen kann man sich mit seiner Beigabe mit der Welt auseinandersetzen, wie sie in 50 Jahren aussehen kann.

Die meisten der verantwortlichen Personen, die das Projekt initiieren und genehmigt haben, werden die Öffnung der Zeitkapsel in 50 Jahren nicht mehr erleben. Diese Generation kann und muss sich fragen, was sie hinterlassen wird. Übergibt sie den nachfolgenden Generationen eine bessere Welt? Hat die eigene Arbeit und das eigene Lebenswerk hierzu beigetragen?

Für die jungen Menschen ist das wichtigste Gut die Zukunft. Welche Erwartungen, Ziele und Gestaltungsmöglichkeiten haben die jungen Menschen? Die Zeitkapsel kann einen Beitrag dazu leisten, dass sie sich dessen bewusstwerden…“.(Text EUGEBAU Euskirchen)

Wir werden sehen…

Fußball-Kreismeisterschaften

Am vergangenen Dienstag (18.09.2018) nahm eine Jungenauswahl an den
Fußball-Kreismeisterschaften in Euskirchen teil.

Bei Sonnenschein und mit viel Motivation stellten sich die 8. und 9.klässler den starken
Mannschaften der Marienschule und des Emil-Fischer-Gymnasiums. Mit
viel Leidenschaft nahmen sie jeden Zweikampf an und versuchten durch
eine offensive Spielweise Tore zu erzielen. Obwohl die Spiele nicht
gewonnen werden konnten, warten die Schüler auf die nächste Chance
ihr Können zu zeigen.

Spieler:
Lukas, Jehon, Elmaz, Muha, Daniel, Max, Abulfazel, Wiktor, Rudi,
Ferdian, Meli, Eren (TW), Jan, Jan-Luca, Miguel, Marsel,

Klasse 9f gewinnt 100 Euro bei „Be smart – Don’t start“

Die Klasse 9f hat erfolgreich am bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen teilgenommen und wurde für ihre Teilnahme mit 100 Euro für die Klassenkasse belohnt.

Rauchfrei sein heißt: Die Klasse sagt „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse haben selbst entscheiden, ob sie an dem Wettbewerb teilnehmen möchten oder nicht.

Einmal wöchentlich mussten sie angegeben, ob sie rauchfrei sind oder nicht.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen. Dadurch besteht die Chance, dass eine Verzögerung bzw. eine Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern herbeigeführt wird.

Außerdem gibt es immer wieder Schülerinnen und Schüler, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, die davon wieder ablassen, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden.

Diese gesundheitsfördernde Maßnahme hat auch den Zusammenhalt in der Klasse gefördert und alle haben aufeinander aufgepasst.

Liebe 9f,

Ihr seid super!

Eure Tutorinnen

Frau Röhrig und Frau Grzeszkowiak

1 2 3 4 5 10