Einschulung der neuen 5er

Die Gesamtschule Euskirchen begrüßt ihre neuen Schülerinnen und Schüler. Rund 160 Kinder starten durch!

Kinder aus Euskirchen aber auch aus der Umgebung führen ihre Schulkarriere fort. Für die Kinder sind es neue Mitschüler, neue Lehrer, neue Räume, neue Unterrichtsfächer. Das muss erst einmal verarbeitet werden!

Zunächst trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche Euskirchen. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Der Regenbogen-Alle unter einem Dach“. Unter der Leitung von Herrn Pfarrer Frank Thönes (evangelisch) und Herrn Diakon Werner Jacobs (katholisch) führten 9 Schülerinnen und Schüler (aus der 7d Selina, Angelina und Michaela, aus der 7e Nora, Laura, Monika und Fabian, aus der 7f Janick und Hannah) durch das kirchliche Programm.

Mit selbstgeschriebenen Fürbitten und Gebeten wurde den neuen Gesamtschülern Gottes Segen mit auf den Weg gegeben. Zum Ende erhielten die neuen 5er selbstgebastelte Regenbogenschlüsselanhänger, damit die herzliche Stimmung des Gottesdienstes mit in den Alltag getragen werden konnte.

Von dort aus ging es in die Aula der Gesamtschule Euskirchen. Hier wurden nun alle auch „offiziell“ von der Schulleitung und weiteren Lehrern begrüßt.

Abschließend ging es für die neuen Gesamtschüler in Begleitung ihrer neuen Tutoren in die neuen Klassen. Dort konnten sie sich umschauen und mit den Räumlichkeiten der Schule (Klassenräume, Fachräume, Mensa etc.) vertraut machen.

Die neue Jahrgangsstufe 5 besteht aus sechs Klassen, die meisten mit jeweils zwei Tutoren.

 

 

Gesundheitszustand von Eric

Nach Rücksprache mit Frau Krebs (Pressesprecherin des Krankenhauses in Merheim) gibt es Erfreuliches zum Gesundheitszustand von Eric:

„Er ist außer Lebensgefahr, er bedarf weiterhin medizinischer Betreuung, bleibt also noch im Krankenhaus, liegt aber nicht mehr auf der Intensivstation.“

Wir sind glücklich diese Mitteilung erhalten zu haben und wünschen ihm weiterhin gute Genesung. Für die nächsten Tage und Wochen wünschen wir auch seinen Eltern viel Kraft und Stärke.

 

Im Rahmen einer außerordentlichen Schulpflegschaftssitzung wurde ein Informationsbrief, den wir den Schüler- und Schülerinnen mitgeben werden, verfasst. Zusätzlich stellen wir Ihnen im Download-Bereich den Flyer der Schulberatungsstelle Euskirchen, sowie eine Handreichung zum Umgang mit Krisensituationen bei Kindern zur Verfügung.

Musical-Projekt der Internatinalen Vorbereitungsklasse (IVK)

10 Schülerinnen und Schüler der IVK I und der IVK II unserer Schule dürfen an einem sehr interessanten Musical-Projekt teilnehmen, das am 07.09.2016 gestartet hat. Begleitet und betreut werden sie von zwei Lehrern der Gesamtschule Euskirchen, Frau Jutta Schäfer und Natalia Schulze.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Aufführung eines Musicals von ca. 25 Lernenden der internationalen Klassen des Emil-Fischer-Gymnasiums in Euskirchen und der Gesamtschule Euskirchen unter Einbeziehung deutscher Schüler aus entsprechenden Klassen der beiden Schulen.

Die textliche, tänzerische und musikalische Gestaltung des Musicals werden von den Jugendlichen mit Hilfe der Dozenten der Musikschule Euskirchen Frau Katerina Ginnakopoulou (Schauspiel) und Herrn Lucas Theisen (Tanz) selbst erarbeitet. Zum Üben haben die Schüler ungefähr zehn Monate. Geprobt werden wöchentlich zwei Stunden in den Räumen des Emil-Fischer-Gymnasiums. Aufführungstermin im Stadttheater Euskirchen soll der 21. Juni 2017 sein.

Finanzielle Unterstützung haben die Serviceclubs Rotary-Club Euskirchen, Rotary-Club Euskirchen-Burgfey, der Lions-Club Euskirchen-Nordeifel sowie die katholische Stadtpfarrei St. Martin zugesichert. Außerdem unterstützen die Kreissparkasse Euskirchen und eine private Spenderin der Pfarrei das Projekt. Die Bühnenbildgestaltung übernimmt Frau Räderscheidt, Künstlerin aus Schleiden, finanziert über das „You are welcome“-Projekt der „Aktion Mensch“ des Deutschen Roten Kreuzes.

Projekttage und Schulfest Juli 2016

Zum Schuljahresende, in der Zeit von Montag 04.07. bis 06.07.2016 fanden wieder erlebnisreiche Projekttage an der Städtischen Gesamtschule Euskirchen statt. Die SuS der unterschiedlichen Jahrgänge (5 bis 7) hatten im Vorfeld die Möglichkeit, je nach Interesse, Fähigkeiten und Kenntnissen aus verschiedenen Angeboten zu wählen:

Das waren z.B. Salle de France, Kletterprojekt, Mittelalter-Projekt, Tanz- und Theater-Projekt, Streetsurfing Shop u.v.m.img_5787

„Für jeden was dabei…“, so kommentierten viele SuS diese Tage. Die Resonanz war bei Lehrern und allen anderen Beteiligten durchweg positiv.

Ein Schulfest beendete diese Projektwoche und ließ die Freude auf die Sommerferien ansteigen. Begleitet wurde dieses große Event von der aktiven Mitarbeit und Unterstützung vieler Eltern, des Fördervereins, der KJA Bonn und der Schulpflegschaft. Vielen lieben Dank!dsc_1576

Nach der Projektwoche und nach dem Schulfest wurde am Donnerstag gemeinschaftlich aufgeräumt. Jetzt konnten die Zeugnisse kommen und die Sommerferien genossen werden…

„Da simma dabei, dat is priiima…“ LiGa – Lernen im Ganztag

„LiGa ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Mercator.“

Es ein Programm für Ganztagsschulen, die ihre Lern- und Lehrqualität (weiter-)entwickeln und neue Ansätze für individualisiertes Lernen erproben möchten.

Ganztagsschulen (hier Gesamtschulen) haben mehr Zeit für Bildung – und das Potenzial, Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, damit sie erfolgreich lernen. Durch das Programm „LiGa – Lernen im Ganztag“ werden rund 300 Schulen aus fünf Bundesländern dabei unterstützt, dieses Potenzial zu entfalten. Vor allem bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche sollen davon profitieren.

In NRW wird das Projekt unter der Bezeichnung „Leben und Lernen im Ganztag“ geführt.

Um diese Qualität an den Ganztagsschulen zu verbessern, arbeiten Schulleitungen und Schulaufsicht eng zusammen. Gut beraten und begleitet entwickelt jede Schule passende Konzepte (Schulentwicklung) für das Lernen im Ganztag. Die Pädagoginnen und Pädagogen setzen im Unterricht und in den Ganztagsangeboten konkrete Ansätze für individualisiertes Lernen um. Das Programm bietet für diesen Prozess Unterstützung und Qualifizierungen und dient als Plattform für Austausch und Vernetzung.

Eine Kooperation mit Landesministerien, Bildungsverwaltung und Fachpartnern trägt dazu bei, die Unterstützungsangebote zu verstetigen und Erkenntnisse langfristig im Bildungssystem zu verankern. Durch die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis kann Wissen zur Qualitätsentwicklung an Ganztagsschulen gewonnen und sogar auch an andere Bundesländer weitergegeben werden. Länderübergreifende Veranstaltungen unterstützen den Transfer.

Das Programm hat eine Laufzeit von viereinhalb Jahren und endet im Dezember 2019. Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 starten die ausgewählten Schulen in die sogenannte Praxisphase des Programms.

Ansprechpartner an unserer Gesamtschule für diese Programm sind derzeit noch Frau Fritz und Herr Müller.

 

1 6 7 8