Deutsch Wettbewerb: Dichter, Denker, Durchstarter

Viele unserer Schülerinnen und Schüler sprechen von zu Hause aus mehrere Sprachen. Für die neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler ist das Dichten in der neuen Zweitsprache Deutsch eine Herausforderung, der sie sich im letzten Jahr gestellt haben: Vom Cornelsen Verlag erhielten sie beim Deutschbuch-Wettbewerb ein dickes Lob und eine Urkunde: „Ihr habt mit viel Originalität und Kreativität ein Gedicht zum Leben erweckt und mit Eurem Beitrag erfolgreich am Deutschbuch-Wettbewerb teilgenommen. Herzlichen Dank!“

 

Das Gedicht von Bertolt Brecht, das wir zum Leben erweckt hatten, ist schon 65 Jahre alt, es heißt „Rauch“:

 

Das kleine Haus unter Bäumen am See

Vom Dach steigt Rauch

Fehlte er

Wie trostlos dann wären Haus, Bäume und See.

 

Die SchülerInnen der DaZ-Gruppe haben parallel zu diesem Gedicht eigene starke Texte geschrieben, in denen sie von ihren Erinnerungen, von der Gegenwart in Deutschland, von ihren Träumen und Wünschen sprechen. Einige haben ihr Gedicht dann noch in ihre Herkunftssprache übersetzt!

 

Gedicht und Bild Gedicht und Bild Gedicht und Bild Gedicht und Bild 1

Erde

Das kleine Raumschiff im Staub auf dem Mond

Durch das Fenster sehe ich die Erde

Fehlte sie

Wie trostlos wären Raumschiff, Staub und Mond. 

 

(Mohamed Ajioghlan)