Fußball-Kreismeisterschaften

Am vergangenen Dienstag (18.09.2018) nahm eine Jungenauswahl an den
Fußball-Kreismeisterschaften in Euskirchen teil.

Bei Sonnenschein und mit viel Motivation stellten sich die 8. und 9.klässler den starken
Mannschaften der Marienschule und des Emil-Fischer-Gymnasiums. Mit
viel Leidenschaft nahmen sie jeden Zweikampf an und versuchten durch
eine offensive Spielweise Tore zu erzielen. Obwohl die Spiele nicht
gewonnen werden konnten, warten die Schüler auf die nächste Chance
ihr Können zu zeigen.

Spieler:
Lukas, Jehon, Elmaz, Muha, Daniel, Max, Abulfazel, Wiktor, Rudi,
Ferdian, Meli, Eren (TW), Jan, Jan-Luca, Miguel, Marsel,

Bibeln für den Religionsunterricht

Bibelübergabe

Gesamtschule Euskirchen und die katholische Kirchengemeinde St. Martin Euskirchen gestalten Kooperation

Am vergangenen Dienstag bekam die Gesamtschule Euskirchen Besuch von Vertretern der katholischen Kirchengemeinde St. Martin. Die Kirchenvertreter kamen mit schwerem Gepäck in die Mensa der Schule, in der einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 sowie die Schulleitung sie begrüßten.
60 Bibeln waren es, die der Schule von Pfarrer Max Offermann und seinem Team für den Religionsunterricht übergeben worden sind.
Die im Aufbau befindliche Gesamtschule rüstet nach und nach aller Fachschaften mit der nötigen Ausstattung aus. Es geht jedoch nicht alles zur gleichen Zeit in ausreichender Stückzahl, so Schulleiter Thomas Müller.
In den Fachschaften Religion wird regelmäßig gemeinsam überlegt, wo die aktuellen Themen und Anliegen der Schulen durch die Gemeinde unterstützt werden können. So entstand zwischen Schule und Gemeinde die Idee, ob die Kirche nicht mit einigen Bibeln für den Religionsunterricht helfen könne.
Die Gemeinde steht in guter Kooperation mit den Schulen im Stadtgebiet. Regelmäßige Schulgottesdienste sowie Projekttage oder Kontaktstunden sind Bausteine der Zusammenarbeit.
Der Kirchenvorstand der Gemeinde hat dieser Idee zugestimmt und 60 Bibeln für die Schule angeschafft.
So hilft die Gemeinde St. Martin ganz konkret mit zwei Klassensätzen der Einheitsübersetzung für die Nutzung im Religionsunterricht – vor allem in der Unterstufe.

Klasse 9f gewinnt 100 Euro bei „Be smart – Don’t start“

Die Klasse 9f hat erfolgreich am bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen teilgenommen und wurde für ihre Teilnahme mit 100 Euro für die Klassenkasse belohnt.

Rauchfrei sein heißt: Die Klasse sagt „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse haben selbst entscheiden, ob sie an dem Wettbewerb teilnehmen möchten oder nicht.

Einmal wöchentlich mussten sie angegeben, ob sie rauchfrei sind oder nicht.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen. Dadurch besteht die Chance, dass eine Verzögerung bzw. eine Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern herbeigeführt wird.

Außerdem gibt es immer wieder Schülerinnen und Schüler, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, die davon wieder ablassen, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden.

Diese gesundheitsfördernde Maßnahme hat auch den Zusammenhalt in der Klasse gefördert und alle haben aufeinander aufgepasst.

Liebe 9f,

Ihr seid super!

Eure Tutorinnen

Frau Röhrig und Frau Grzeszkowiak

Poetry-Slam

Erster Euskirchener Poetry-Slam

Ein Poetry-Slam ist ein Wettbewerb oder Battle, bei dem moderne Gedichte nacheinander vorgetragen werden. Das Publikum oder eine Jury entscheidet dann über das beste Kunstwerk.

Bereits am 30.05. 2018 fand der erste Euskirchener Poetry-Slam für Nachwuchskünster im City-Forum Euskirchen statt. Die Katholische Jugendagentur Bonn stellte die Arena für den Dichterwettstreit bereit und die vielen Schülerinnen und Schüler aus Euskirchen kreuzten die Schwerter mit Waffen aus Worten. Alles ging sehr fair zu und der Abend wurde durch die lebendigen und echten Gedanken der jungen Kontrahenten zur Bereicherung für alle Beteiligten.

Auch wir konnten einen Kämpfer ins Wortgefecht schicken. Unsere besondere Anerkennung geht an Noel (8d, Bildmitte), der mit seinen 14 Jahren der jüngste Teilnehmer des Slam-Abenteuers war und nun voller Stolz sagen kann: „Ich bin der erste Poetry-Slammer der Gesamtschule Euskirchen!“ oder um es mit einigen Zitaten aus seinem Slam-Text zu sagen:

Ich höre von anderen Orten,

von denen andere nie hörten.

Orte, die was Besonderes sind.

Orte, die uns bewegen.

Orte, die mich schaffen.

Orte, die dich zu dir machen.

Ich setze mich

im Dschungel auf den Maya Thron

auf den Spuren von Indiana Jones.

Ein Thron, der was Besonderes ist.

Ein Thron für Freunde.

Ein Thron ohne Ärger.

Ein Thron ohne Ausgrenzung.

Ich fühle mich wie der,

Nein, ich bin der Gott auf dem Thron.

Ich werde

und werde zu Indiana Jones.

Über das wachsende Interesse der Schülerinnen und Schüler nach dem Slam freut sich besonders unsere Deutschlehrerin Fr.Grzeszkowiak, die auch im nächsten Schuljahr ihre Unterstützung in einer Mittagspause anbieten wird.

(Kathrin Grzeszkowiak)

Einschulungsfeier 2018

Einschulungsfeier 2018

Einschulungsfeier 2018

Der erste Schultag des neuen Schuljahres war gleichzeitig der erste Schultag für 132 Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen an der Gesamtschule Euskirchen.

In einer stimmungsvollen Feier, gestaltet von Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule, wurden die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler von ihrem Schulleiter, der Abteilungsleiterin und den Kolleginnen und Kollegen aus dem Team 5 begrüßt.

Der Festakt begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Herz-Jesu Kirche, der von Frau Nolden vorbereitet wurde. Dieser Stand unter dem Motto „Wachsen unter Gottes Segen“. Die Kinder bekamen am Ende des Gottesdienstes ein kleines Gefäß mit einem Samenkorn, welches sie wässern und pflegen sollen, damit aus dem Samenkorn eine schöne Pflanze wachsen kann.

In der neuen Mensa fand im Anschluss an den Gottesdienst die offizielle Einschulungsfeier statt. Herr Müller, der Schulleiter, begrüßte die Kinder und deren Familien und hieß sie in einer kurzen Ansprache alle herzlich willkommen. „Wir haben uns alle auf euch gefreut! Schön, dass ihr da seid!“

Im Anschluss daran begann ein kleines Bühnenprogramm. Zunächst spielten Christina B., eine Schülerin aus dem Jahrgang 6 und Frau Mingels, eine Kollegin aus dem Team 7, gemeinsam zwei Stücke auf der Trompete und der Posaune. Danach hieß das Team der neuen Jahrgangstufe 5 „ihre“ Kinder auf eine ganz besonders schöne Art willkommen. Die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen hatten zuvor einen kleinen Film gedreht, den sie nun zeigten. In diesem stellten sie sich aber auch unsere Sozialpädagogin, Frau Hansen, sowie Frau Pannen vor, die im Jahrgang 5 die DaZ- Förderung durchführt.

Danach begrüßte auch die Abteilungsleiterin 1, Frau Bohsem, ihre jüngsten Schülerinnen und Schüler und überreichte ihnen, gemeinsam mit Herrn Müller und den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern eine Sonnenblume. Zuvor bezog sie sich noch einmal auf den Gottesdienst und dessen Motto. „Eben habt ihr ein Töpfchen mit einem kleinen Samenkorn bekommen, das ihr pflegen und wässern müsst, damit es wächst. Hier seht ihr eine große und starke Sonnenblume mit einer wunderschönen Blüte. Wir werden  in der Schule alles dafür tun, damit ihr bei uns, schulisch gesehen und im wahrsten Sinnen des Wortes, wachsen könnt, auch über euch hinaus. Ihr werdet hier lernen können, neue Freundschaften schließen und viele neue Erfahrungen machen, die euch wachsen und reifen lassen.“

Dann gingen die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in die neuen Klassenräume und die Eltern erhielten noch ein paar wichtige Informationen, konnten sich danach aber mit Kaffee und Gebäck stärken und den Nachmittag an der neuen Schule gemütlich ausklingen lassen.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des gesamten Schulleitungsteams ganz herzlich bei Frau Schmidt, Frau Syndikus, Frau Decker, Frau Tiersch und ihrem Team bedanken, die für das leibliche Wohl gesorgt haben und immer für uns ansprechbar und hilfsbereit sind, wenn wir an unserer Schule Feste feiern.

Ebenso bedanken möchte ich mich für den schönen Begrüßungsfilm bei den Kolleginnen und Kollegen des neuen Teams 5:

5a        Frau Lähn

5b        Frau Charlemagne, Herr Dr. Carbonari, Herr Nigro

5c        Frau Rech, Herr Maluche

5d        Frau Behrend

5e        Frau Junghans

5f         Frau Münch

Frau Pannen (DaZ)

Frau Hansen (Schulsozialarbeit)

sowie bei Frau Mingels und Christina B. für den musikalischen Beitrag.

Ein weiteres Dankeschön geht an unseren Förderverein, der die Sonnenblumen für die neuen Schülerinnen und Schüler finanziert hat.

Ein abschließender Dank geht an Frau Nolden für die Vorbereitung des Einschulungsgottesdienstes.

Sabine Bohsem

(für das Schulleitungsteam)

 

Projekttage und Lernpartnerschaft Vogelsang

In der Zeit vom 09.07. bis 11.07.2018 und zum Ende des Schuljahres fanden wieder unsere Projekttage statt. Aus einem Angebot von über dreißig unterschiedlichen Kreativgruppen hatten unsere Schüler die Möglichkeit zu wählen. Hier seien nur exemplarisch die „Gärtnerwerkstatt“, das „Tanzprojekt“, „Aus alt macht neu“, „Karate für coole kids“, „Leser aller Klassen-vereinigt euch!“ genannt. Für jeden was dabei, das konnte man wirklich behaupten. Während eines Abschlussfestes am 11.07. präsentierten unterschiedliche Gruppen ihre Ergebnisse. Bei bestem Wetter wurde sogar richtig abgedanced.

Die Krönung des Tages war aber eine weitere Unterzeichnung einer Lernpartnerschaft mit dem Informationszentrum Vogelsang. Hier der ausführliche Bericht der Pressestelle Vogelsang (Mira Huppertz):

Die Kooperation mit der Städtischen Gesamtschule Euskirchen ist die 17. Bildungspartnerschaft der Akademie Vogelsang IP. Am außerschulischen Lernort setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Ideologie des Nationalsozialismus auseinander. Wie hätten wir selber gedacht und gehandelt, wären wir in eine ähnliche Zeit und vor eine ähnliche Aufgabe gestellt worden? Was bedeuten uns Demokratie und Pluralität in unserer heutigen Gesellschaft?

Beim Betreten des Schulgebäudes schlagen dem Besuchenden an jeder Stelle die Buchstaben „WIR“ entgegen. Auf T-Shirts, Leinwänden und Jutebeuteln. „WIR“ steht an dieser Schule für Wertschätzung, Individualität und Respekt. Diese Werte sind überall sichtbar und es ist spürbar, dass die Schülerinnen und Schüler diese auch vertreten. Werte, wie sie nicht gegensätzlicher sein könnten zu den Inhalten, die während der NS-Zeit in Vogelsang gelehrt wurden: Überheblichkeitsdenken und das Verhindern der Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit. Den Bezug aus dieser Vergangenheit zur Gegenwart stellt Schulleiter Thomas Müller mit einem Zitat von J. R. R. Tolkien her und richtet sich dabei an die Schülerinnen und Schüler: „‘Wurzeln, die tief in die Erde reichen, kann der Frost nicht berühren.‘ Dieses Zitat gilt im übertragenen Sinn für Euch. Wenn Ihr tief verwurzelt seid, kann Euch nichts passieren. Wir wünschen uns, dass Eure Wurzeln tief in die Erde reichen und Euch der Frost in Form möglicher Anfeindungen oder Diskriminierungen nichts anhaben kann. Damit Ihr so stark seid, dass Ihr für Euch und Andere einstehen könnt.“ Diese Verwurzelung würde mit der Bildungspartnerschaft noch verstärkt.

Sabine Weber, Koordinatorin der Bildungspartnerschaften in der Akademie betonte die Bedeutung der Teilhabe der Schülerinnen und Schüler: „Wir wollen die Bildungsarbeit mit Euch zusammen gestalten. Lasst uns diese Bildungspartnerschaft mit Ideen füllen und viele gemeinsame Projekte beginnen.“

 

1 2 3 4 16