Gesamtschule Euskirchen und MIELE werden KURS-Lernpartner

Ein ereignisreiches Schuljahr 2017/18 liegt hinter uns. Diverse Events bereicherten das Schulleben. Ein „Highlight“ war die offizielle Unterzeichnung der Lernpartnerschaft mit mit Miele am 06.07.2018.

Wie funktionieren die Elektromotoren unserer Staubsauger, Geschirrspüler und Wäschetrockner? Was kann das Unternehmen Miele als Arbeitgeber anbieten? Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es bei Miele?

Diese Fragen und mehr werden zukünftig Themen der nun ratifizierten KURS-Lernpartnerschaft zwischen der Gesamtschule Euskirchen und Miele sein.

Im sog „Fit for life-Kurs“ werden die Jugendlichen das Unternehmen, dessen Produkte und Berufe unter die Lupe nehmen. Außerdem werden sie den nahe gelegenen Betrieb besichtigen, erkunden und Praktika absolvieren. Weiterer Inhalt der Kooperationsvereinbarung ist, dass Vertreter des über 60 Jahre alten Werks in Euskirchen mit ihrem Wissen den Technik- und Physikunterricht der 2014 gegründeten Schule unterstützen.

 

 

Der Ausbildungsleiter Heinz-Engelbert Mundt und Personalleiter Jochen Marx kümmern sich seit Jahren um die Auszubildenden und führten bereits im Juni das Lehrerkollegium der Gesamtschule durch das 450 Mitarbeiter starke Unternehmen. Jetzt möchten sie die Jugendlichen begeistern.

Der Grundstein einer erfolgversprechenden Lernpartnerschaft wurde mit der KURS-Ratifizierungsfeier am 13.Juli 2018 gelegt. Der Schulleiter der Gesamtschule, Thomas Müller, hatte mehr als 100 Gäste geladen. Johannes Winckler begleitet als Zuständiger der Stadt Euskirchen die Gesamtschule im Aufbau nun schon seit Jahren und lobte im Schülerinterview besonders das engagierte Schülersprecherteam Artemis Alexidis, Klasse 8a, und Melihcan Vurcak, Klasse 8d, die durch das abwechslungsreiche Programm führten.

Landrat Günter Rosenke und Heike Krier von der IHK bezeichneten die Kooperation als klassische „Win-Win-Situation“. Letztlich wagte Astrid Geschwind, Dezernentin der Bezirksregierung Köln, einen Ausblick: „In fünf Jahren kommen die erfolgreichsten Elektroniker und Werkzeugmechaniker Mieles von der Gesamtschule Euskirchen.“

 

 

 

Klassenfahrt an die Nordsee (Schillig und Budjadingen)

In der Zeit vom 18.06. bis 22.06.2018 fand die Klassenfahrt der Klassen des 7. Jahrgangs statt. Drei Gruppen (7a, 7d und 7e) fuhren nach Schillig, in der Nähe von Wilhelmshafen. Die Klassen 7b, 7c und 7f nach Budjadingen. Dort angekommen ging es sofort in die Unterkünfte. Alle waren freudig aufgeregt. In Schillig waren die Schüler in kleinen Ferienhäusern untergebracht. Hier gab es mehrere Schlafräume, eine Küche und ein Badezimmer.

Das Programm für diese Woche sah auch eine Fahrradtour vor. Einige Kinder hatten dabei mächtig Spaß, andere waren schnell aus der Puste.

Eine Wanderung ins bzw. durchs Watt verschaffte den Schülern völlig neue Einblicke und Eindrücke zu den dort gefundenen Lebewesen. Nicht nur unterschiedlichste Lebewesen wurden gesehen, sie konnten auch angefasst werden. Unsere Wattführer erklärten uns die Zusammenhänge dieses Lebensraumes. Matschig war das natürlich auch!

 

 

Im Meer konnte gebadet werden, man konnte am Strand liegen oder Sport machen, das war fun pur! Ein Besuch in einem Naturkundemuseum rundete das Programm ab. Natürlich gab es auch ausreichend Freizeit, zum chillen.

Das Essen war super, so berichteten einige Schüler! Auch das Wetter war akzeptabel. Wer nicht aufpasste, bekam sogar einen Sonnenbrand.

Yllka B. (Klaase 7e):“ Das war die schönste Klassenfahrt meines Lebens“.

Vorbereitung und Einweisung zur Wattwanderung (links)

 

Tanzeinlage von Frau Barg

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                               

Kunstwerk aus Seetang (links)

Vor unserer Unterkunft

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Watt…(links)

 Kurz vor der Fahhradtour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und im Matsch (links)

Nach einer längeren Wanderung

 

                                                  

 

 

 

 

 

 

 

Betriebsbesichtigung bei MIELE

Am vergangenen Dienstag (26.06.2018) fand, im Rahmen der Lernpartnerschaft mit Miele, eine erste Betriebsbesichtigung statt. Hier konnten Lehrer unserer Schule erste Einblicke erhalten, wie und was am Standort Euskirchen produziert wird. Die Kollegen und Kolleginnen wurden durch unterschiedliche Bereiche geführt, um die diversen Produktionsschritte transparent und verständlich zu machen. Auch die Ausbildungswerkstatt wurde besichtigt. Man war sich einig, dass hier auch zukünftig Schüler unserer Schule in verschiedenen Ausbildungsberufen ihren Platz finden können.

Offiziell wird diese Lernpartnerschaft am 06.07.2018 in der Gesamtschule Euskirchen ratifiziert.

Landeswettbewerb „Tanzende Schulen 2018“

Tanzwettbewerb 2018

Die Tanzgruppe der Gesamtschule Euskirchen zu Gast beim Landeswettbewerb des Tanzsportbundes Nordrhein Westfalen „Tanzende Schulen 2018“

Von Mathilda Balke und Larina Sammet (Klasse 6d)

Am Samstag, den 05.05.2018 fand der Landeswettbewerb „Tanzende Schulen“ in Ibbenbüren statt. Wir trafen wir uns daher um 10 Uhr mit Frau Selbach vor der Schule und nach einer über zweistündigen Fahrt erreichten wir endlich unser Ziel. Während Frau Selbach uns anmeldete, bereiteten wir uns auf unseren Auftritt vor.
Zur Begrüßung lief jede Gruppe unter musikalischer Begleitung ein. Kurz danach begann der Wettbewerb mit den Paartänzern. Diese Zeit nutzten wir, um unseren Tanz noch einmal durchzugehen und uns zu schminken. Nach einer kurzen Pause standen die Formationen auf dem Programm. Wir sollten an vierter Stelle tanzen und verfolgten gespannt die Tänze der anderen Gruppen.

Tanzwettbewerb 2018 Gewinnerfoto

Olivia Schmidt; Larina Sammet; Alexa Bauditz; Hannah Will; Mathilda Balke; Maryam Haidari; Angelina Stein und Bervin Hasan

Nun waren wir an der Reihe. Unser Tanz kam bei den Zuschauern sehr gut an. Nach acht weiteren Tänzen, startete der zweite Durchgang. Wir konnten uns draußen in der Sonne währenddessen ein wenig entspannen.
Nach dem zweiten Durchgang folgte die Siegerehrung. Wir warteten aufgeregt auf die Ergebnisse. Die Plätze wurden der Reihe nach vorgelesen, aber unsere Schule war bisher nicht genannt worden. Dann ertönte Musik und wir begriffen, dass wir tatsächlich den ersten Platz belegt hatten. Da wir alle nicht damit gerechnet hatten, verfielen wir in großen Jubel. Wir bekamen eine Urkunde, eine goldene Medaille und eine Tüte Gummibärchen als Nervennahrung für die Heimreise. Mit Erreichen des ersten Platzes qualifizierten wir uns für den Bundeswettbewerb in Frankfurt.
Nach der Siegerehrung packten wir unsere Sachen und fuhren glücklich und entspannt nach Hause.

Teilnahme am Bonn-Marathon

Am Sonntag, den 15.04.2018, fand in Bonn der jährliche Schulmarathon statt. Dabei handelt es sich um einen sog. Staffelmarathon. Die Staffeln bestehend aus sechs Schülerinnen und Schülern,  die die Marathondistanz von 42,195 km in sechs Etappen, unterteilt auf 5, 10, 5, 10, 5 und 7,195 km bewältigen. Die Schülerstaffeln laufen dabei gemeinsam mit den „normalen“ Marathonläufern.


In diesem Jahr waren über 300 Staffeln am Start. Die Gesamtschule Euskirchen hat zum zweiten Mal am Bonner Schulmarathon teilgenommen. Trotzdem gab es dieses Jahr einige Premieren. So nahmen erstmals zwei Staffeln unserer Schule teil! Eine Staffel, die nur aus Mädchen bestand, setzte sich nur aus Schülerinnen der Klasse 6d zusammen. Da eine Schülerin fehlte, musste Alexa sowohl als Startläuferin laufen, als auch und den fünften Abschnitt bewältigen.


Der Start war um 10.33 Uhr bei angenehmen Temperaturen von ca. 17°C. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen! Sowohl die Mädchenstaffel als auch die Jungenstaffel sind mit guten Zeiten ins Ziel gekommen. Die Mädchenstaffel erreichte nach 4:48:58 das Ziel, die Jungen nach 4:05:57. Insgesamt waren die betreuenden Sportlehrer Frau Selbach und Herr Warner mit den erreichten Leistungen sehr zufrieden. Sie freuten sich aber auch besonders über die Unterstützung zahlreicher mitgereister Eltern, die die Wechselzonen mitbetreuten und an der Strecke anfeuerten.

Mannschaftsfoto

Hintere Reihe: Melihcan (8f), Jan, Hannah (6d), Mathilda (6d)

Vordere Reihe: Nikita (5d), Lars (8f), Bodo (6e), Nevio (6e), Olivia (6d), Jana (6d) und Alexa (6d)

Global Festival of Action – UNO-Konferenz geht neue Wege

UN Delegation

Im Rahmen dieses Festivals fand am 22.3.18 die weltweit „größte Unterrichtsstunde“ für rund 300 Kinder in Bonn und der Umgebung statt.

Auch die Gesamtschule Euskirchen wurde von einer vierköpfigen, internationalen Delegation besucht. Konkret waren das:

Alex – ein Student aus Düsseldorf

Adaku – eine Apothekerin aus Nigeria

Candice – eine FBI Agentin aus Hawaii

Wrixon – ein Umweltanalytiker aus Malawi

Alle vier berichteten über ihre jeweiligen Projekte und die Ideen die sie haben, um die Welt für zukünftige Generationen zu schützen.

Adaku setzt sich im Rahmen ihrer Arbeit für das Gesundheitswesen ein. Sie sprach mit den Schülerinnen und Schülern über gesunde Ernährung, Bewegung und die Notwendigkeit nicht zu rauchen oder zu viel Alkohol zu trinken, damit man ernährungsabhängige Erkrankungen, wie Übergewicht, Diabetes und Gelenkbeschwerden vermeiden kann.

Candice kämpft für die Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder Geschlecht, sowie die faire und freundliche Behandlung von allen Menschen. Sie appellierte an die Kinder den Moment zu genießen, freundlich zu sein, Fußspuren in den Herzen anderer Menschen zu hinterlassen, beruflich einmal das zu machen, was Spaß macht – Hauptsache, man behandle seine Mitmenschen fair und freundlich.

Wrixon setzt sich mit seinen Projekten „Our Fresh Futurs“ und „Good Health“ sehr für die Umwelt ein. Der Klimawandel bereitet ihm große Sorgen. Er versuchte die Kinder dahingehend zu sensibilisieren, auf ihre Lebensgewohnheiten zu achten, wie zum Beispiel der Umgang mit Müll oder das Verschwenden und Verschmutzen von Wasser.

Alex moderierte die „größte Unterrichtsstunde“ und half den Gästen und Schülerinnen und Schülern beim Übersetzten.

Die Kampagne der Vereinten Nationen für die nachhaltigen Entwicklungsziele soll Bewusstsein dafür schaffen und Menschen in aller Welt zum Engagement anregen. Wir hoffen, dass dieses Bewusstsein bei den Schülerinnen und Schülern durch den Besuch der UN-Abgeordneten geweckt werden konnte.

1 2 3 4 5 16