SmiLe-Sprachpatinnen in Jahrgang 5

S. liest konzentriert, die Sonne wärmt durch das weit geöffnete Fenster seinen Rücken, vom Schulhof ist Rufen und Lachen zu hören. Die Sprachpatin sitzt auf der anderen Seite des Tisches, über dem Nasen-Mundschutz lächeln ihre Augen. Zwei Decken liegen für kältere Tage bereit. Jede Woche kommt sie in die Schule, für eine Stunde, in der gespielt, gesprochen und gelesen wird.

Auch in Corona-Zeiten bieten Sprachpat*innen unseren neuzugewanderten Schüler*innen regelmäßige Unterstützung an, aktuell wegen der Gesamtsituation nur in Jahrgang 5, denn dort müssen mehrere Kinder die deutsche Sprache von Anfang an lernen, in Wort und Schrift.

Frau Kilickeser vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Euskirchen brachte uns Anfang November eine große Kiste mit toll ausgesuchten und sehr passenden Sprach- und Lesespielen für die Sprachpat*innenstunden, dafür danken wir im Namen der Kinder sehr!

Kommunikation und Zusammenarbeit

Im Rahmen des sozialen Lernens verschönerte der gesamte Jahrgang 5 in einem Mini- Projekt die Fenster Fronten des Gebäudes mit Mandalas.

Aufgabe war hier, in Kleingruppen eine selbständige Planungsphase, sowie die Gestaltung der Muster gemeinsam und in Einbeziehung aller Gruppenmitglieder an das Fenster zu bringen.

Miteinander reden, seine Meinung äußern, Ideen einbringen und gemeinsam etwas erreichen war das Ziel.

Hier sind einige sehr gelungene Ergebnisse dieses Projektes.

Janett Prell (Tutorin)

Jugend trainiert – gemeinsam bewegen

Bundesweiter Aktionstag am 30. September: 235.000 Schülerinnen und Schüler setzen Zeichen für den Schulsport.

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen setzen am Mittwoch, 30. September, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

„Das Coronavirus wird uns alle im Alltag noch lange begleiten. Sport und Bewegung müssen jedoch nicht aus dem Schulalltag gestrichen werden. Der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen soll zeigen, was unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln alles möglich ist. Dieser Aktionstag ist ein Signal für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, sagt Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ ausrichtet.

Und gerade für unsere beiden Sportprofilklassen im Jahrgang 5 bedeutet Bewegung alles. Unter dem Motto „Fliegen und Tanzen“ schlüpften die SchülerInnen in die Rolle des Vermittlers und des Lernenden. Die 5d studierte unter der Leitung von Herrn Moj den Jerusalema-Dance ein, wohingegen die 5a unter der Leitung von Herrn Rogner die Vorzüge von Le Parkour kennenlernte. Beide Klassen vermittelten ihre neugewonnenen Kenntnisse und Fähigkeiten der jeweils anderen Klasse und so entstand schließlich ein berauschendes Event, bei dem Gedanken an eine Pandemie einen schönen Flug weit weg hatten. Geschmeidige Hüften und akrobatische Flugeinlagen sorgten für viele lachende Gesichter.

Start des FFL-Mofakurs zu Beginn des Schuljahres 2020/21

Erstmalig findet in Kooperation mit der Verkehrspolizei Mechernich ein Mofakurs an unserer Schule statt. Innerhalb von ca. 20 Doppelstunden werden die Schüler*innen auf die theoretische Prüfung beim TÜV vorbereitet, der praktische Prüfungsteil findet an der Schule im Rahmen des Unterrichts statt. Außer einer Prüfungsgebühr fallen keine Kosten an.

Die Hälfte des Unterrichts findet als praktischer Unterricht „auf dem Mofa“ statt. Fahrpraktische Übungen – z.B. das sichere Fahren eines Parcours – werden trainiert und machen die Jugendlichen fit, für den Verkehr auf der Straße. Auch soziale Kompetenzen wie situationsorientiertes, angemessenes Verhalten, Rücksichtnahme und das Übernehmen von Verantwortung sind Teil der Ausbildung.

In der anderen Hälfte des Unterrichts werden die Schüler*innen auf die theoretische Prüfung vorbereitet. Grundlegende Regeln des Straßenverkehrs werden erläutert und können mit Hilfe einer Lernsoftware – App – eigenständig geübt werden.

Theorie und Praxis gehen Hand in Hand und sensibilisieren für das gesamte Themenspektrum Verkehr, Mobilität und Umwelt. Bei Bedarf kann der erste Umgang mit dem Mofa auch in einer kurzen Einzeleinheit geübt werden, um dann in der Gruppe am Kurs teilzunehmen.

M.Weise / Kursleiter FFL Mofakurs

Solidarität!

„Liebe Schülerinnen und Schüler, obwohl ihr nicht mehr verpflichtet seid eure Masken am Sitzplatz zu tragen, appellieren wir als SV an euch, dieses doch zu tun, wenn ihr Lehrer oder Mitschüler habt, die zur Risikogruppe gehören.

Vielen Dank für eure Solidarität!“

Nähaktion „Masken für die Aktion Lichtblicke“

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor den Sommerferien wurde im Rahmen des Nähprojekts „Masken für die Aktion Lichtblicke“ fleißig genäht, Stoff gespendet und gegen eine freiwillige Geldspende Masken erworben.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die sich in irgendeiner Form an dieser Aktion beteiligt haben, sei es durch das Kaufen vieler Masken, das freiwillige Spenden von Soff und genähten Masken oder das Spenden von Geldbeträgen.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich auch bei allen Geschäften und Praxen, die unsere Masken ausgelegt haben:

Bäckerei Kalt, Euskirchen

Tanzschule Schumacher, Euskirchen

Praxis für Ergotherapie Ricarda Hilbich, Euskirchen

Praxis für Naturheilkunde Ramona Klinkenberg, Euenheim

Geflügel Steeg Fridoon Rahimi, Kuchenheim

Ich freue mich, Ihnen und euch mitteilen zu können, dass wir eine Spendensumme von 1710,50 Euro an Radio Euskirchen und die Aktion Lichtblicke spenden konnten.

Sabine Bohsem

-Abteilungsleiterin 1-

1 2 3 18