Coronaprojekte in der Notbetreuung

Unterschiedliche Projekte sind unter der Leitung von Lehrerin Janet Prell in der Notbetreuung erarbeitet worden.

Projekt „Corona Virus“

Der Corona – Virus an sich sieht wirklich interessant aus. Er sieht aus wie ein Wesen aus einer andern Galaxy. Er sieht gruselig aus, deshalb wollten wir ihn nachbilden. Eine große Styroporkugel wurde mit mit Acrylfarbe betupft. Aus Wolle, heißem Wasser und Seife haben wir Filzkugeln geformt und mit Kleber an Zahnstochern befestigt.

Jetzt ist es ein Virus geworden, der kleine Angst macht, weil er so schön aussieht.

Alina 6a

Projekt „wir halten zusammen“

Wir kamen auf die Idee, weil wir in dieser Zeit alle zusammen halten müssen. Die Zeit ist für keinen leicht und alle müssen aufeinander aufpassen.

Die Hände berühren sich nicht, weil man Abstand halten muss. Trotzdem sind wir verbunden.

Anastasia 5b

Projekt „Regenbogen“

Uns war sehr schnell klar, dass wir einen Regenbogen malen wollen. Der Regenbogen ist das „Mutzeichen“ für Kinder in der Corona Zeit.

Die Farben des Regenbogens haben wir mit Themen beschriftet, die uns in dieser Zeit beschäftigt haben.

Rot – Corona Namen

Was macht die Corona Zeit mit mir ……

orange – Gefühle

gelb – Umwelt

grün – Familie

hellblau – Schule

dunkelblau – Freunde

lila – Freizeit

Wir haben uns gedacht, dass Handschuhe und Mundschutzmasken die Symbole für diese Zeit sind. Deshalb mussten sie unbedingt mit auf das Bild.

Anastasia 5b / Lara (Bufdi)

Projekt „Handschmeichler“

Für mich oder andere eine Freude machen, das stand hier im Vordergrund.

Aus kleinen eckigen Holzklötzen wurde mit flinken Händen und viel Schmirgelpapier fleißig geschliffen. Die Ecken und Unebenheiten verschwanden. Das Objekt wurde zum „Handschmeichler“. Mit dem Brennstab schrieben wir eine Botschaft, Symbol oder Namen auf das Holzstück. Freude beim Berühren. Augen schließen, fühlen und entspannen.