Aktuelles

Endlich wieder Zirkus!

Nach langer Corona-Pause konnten am Samstag, 06.11.2021, endlich wieder Schüler*innen unserer Zirkus-AG an einem Treffen mit anderen Zirkus-Gruppen teilnehmen. So sind wir zum ZJGT (Zirkus-Jugend-Gruppen-Treffen) […]

Sponsorenlauf 2021

Endlich gingen sie wieder an den Start. Nachdem dieses sportliche Event 2020 coronabedingt ausfallen mußte, konnten in diesem Jahr Schüler*innen aus den Jahrgängen 5, 6 […]

Zirkusprojekt 2021

Am Freitag, 03. September 2021 war es endlich wieder soweit: „Manege frei!“, hieß es für 120 Schülerinnen und Schüler unserer fünften Klassen. Vom 31. August […]

„Ich – gesucht – gefunden!“

Als Musical „Home“ begeisterten junge Akteure bereits 2017 im vollbesetzten Stadttheater in Euskirchen – Das Erfolgskonzept wurde seit dem dauerhaft als außerschulisches Projekt weitergeführt. Nach […]

Tag der offenen Tür und Anmeldung 2022

Wir sind sehr glücklich, endlich wieder einen Tag der offenen Tür in Präsenz stattfinden lassen zu können und freuen uns auf viele ViertklässlerInnen, die im Sommer 2022 auf die weiterführende Schule wechseln sowie ZehntklässlerInnen, die sich für unsere Gymnasiale Oberstufe interessieren.

Datum: Samstag, den 15.01.2022

Uhrzeit: 10:00 Uhr – 13:00 Uhr

Treffpunkt: 10:00 Uhr Mensa

 
Bitte beachten Sie, dass wir nur eine Begleitperson pro Schülerin oder Schüler unter Einhaltung der 3G-Regeln zulassen können. Bitte tragen Sie ebenfalls ein Mund-Nasen-Bedeckung.

Vorab wird es für interessierte Eltern von ViertklässlerInnen einen Informationsabend geben, zu dem wir herzlich einladen.

Datum: Donnerstag, den 16.12.2021

Zeit: 19:00 Uhr

Ort: Mensa

Offizieller Anmeldezeitraum:

Datum: 14.02.22 – 04.03.22

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin über unser Sekretariat unter 02251-6505655.

Beratungsgespräche können ab dem 20.12.21 ebenfalls telefonisch über das Sekretariat vereinbart werden.


Herzliche Grüße

Sabine Bohsem                                              Claudia Riedel

-Abteilungsleiterin 1-                                    -Abteilungsleiterin 3-

Informationen der Berufsberatung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Ausbreitung des Coronavirus hat seit Monaten auch Auswirkungen auf das Beratungsangebot der Berufsberatung. Die Agenturen für Arbeit sind derzeit ebenfalls bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Da wir als Berufsberater aber aufgrund der Schulschließungen auch keine Beratungen und Infoveranstaltungen an den Schulen durchführen können, möchten wir Euch ab sofort die Möglichkeit anbieten, Euch telefonisch für Eure Fragen rund um die Berufswahl zur Verfügung zu stehen.

Wie kommt Ihr an einen telefonischen Beratungstermin?

Schreibt uns einfach per E-Mail an unser Postfach bruehl.152-bbve@arbeitsagentur.de, wenn Ihr eine Berufsberatung wünscht. Wir benötigen von Euch dann bitte unbedingt folgende Daten:

  • Name, Vorname
  • Vollständige Anschrift
  • Geburtsdatum und –ort
  • Telefon-Nummer unter der wir Euch erreichen können
  • Name der Schule, die Ihr besucht
  • Zeiten, an denen Ihr am besten erreichbar seid.

Wir werden uns dann kurzfristig telefonisch bei Euch melden.

Selbstverständlich könnt Ihr auch unser Online-Angebot auf unserer Internetseite www.arbeitsagentur.de zur Information nutzen. Unter der Kachel „Schule, Ausbildung, Studium“ findet Ihr eine Vielzahl von wichtigen Informationen rund um die Studien- und Berufswahl.

Viele Grüße

Dagmar Wingenfeld

Berufsberaterin
Team U25 (Berufsberatung)
Telefon: 0800 4 5555 00*
Telefax: 02251 797-240
E-Mail:      Euskirchen.152-U25@arbeitsagentur.de
Internet:    www.arbeitsagentur.de

Besucheradresse
Agentur für Arbeit Euskirchen
Ursulinenstraße 37
53879 Euskirchen

Postanschrift
Agentur für Arbeit Brühl
50318 Brühl

* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.

Notbetreuung ab dem 27.4.2020

Update am 28.04.2020

Liebe Schulgemeinde,

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass auch an unserer Schule die Möglichkeit einer Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 eingerichtet werden kann.

Ab dem 27.April 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Desweiteren gilt die Notbetreuung auch für Kinder von Alleinerziehenden, die einer Erwerbstatigkeit nachgeht oder sich imRahmen einer Schulausbildung oder im Rahmen einer Hoch-schulausbildung in einer Abschlusspmfung befindet.

Die dazugehörige Verordnung finden Sie hier.

Welche Tätigkeiten zu den kritischen Infrastrukturen gelten, ist durch das Ministerium festgelegt. Eine entsprechende Liste finden Sie unter „Leitlinien zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen“

https://www.kreis-euskirchen.de/kreishaus/aktuell/neuste-meldung-I.php

Zudem benötigen wir eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers. Das entsprechende Antragsformular steht hier zum Download zur Verfügung.

Natürlich können Kinder die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

Die Notbetreuung an den Schulen findet zu den gewohnten Unterrichtszeiten statt.

Bitte teilen Sie uns zur Planung zeitnah per Mail an sekretariat@gesamtschule.euskirchen.de oder per Telefon 02251-6505655 mit, dass Sie eine Notbetreuung benötigen und die Voraussetzungen hierzu vorliegen.

Ordensburg Vogelsang- Exkursion der 10er

Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag besuchten unsere sechs Klassen des 10. Jahrgangs die ehemalige Ordensburg Vogelsang. Eingebettet in den Gesellschaftslehreunterricht wurde im Vorfeld der Nationalsozialismus thematisiert, bearbeitet und analysiert. Auf dem Gelände der ehemalige Ordensburg hatten die Schüler*innen jetzt vor Ort die Gelegenheit, in unterschiedlichen Workshops und Stationen die Schulungsstätte für den Nachwuchs des NSDAP-Führungskaders zwischen 1936 und 1939 zu „erleben“.

Ein Teil der in Vogelsang ausgebildeten Verwaltungselite, die propagandistisch als „Junker“ bezeichnet wurde, war später während des Krieges als „Gebietskommissar“ in besetzten Gebieten maßgeblich verantwortlich auch für die Erfassung, Deportation und Ermordung der dortigen jüdischen Bevölkerung.

Unsere 10er Schüler*innen bearbeiteten unterschiedlichste Fragestellungen in Kleingruppen. Arbeitsblätter wurden ausgefüllt, besprochen und in den historischen Kontext eingeordnet. Die Arbeitsergebnisse wurden abschließend untereinander präsentiert. Beabsichtigt war u.a. die aktive und hautnahe Auseinandersetzung mit Indoktrination und Gleichschaltung der Jugend während der Nazi-Diktatur an einem ausserschulischen historischen Lernort.

Sonderpreis Integration der Lit.Eifel für Lamah Ghoul (Klasse 10d)

Auch in diesem Jahr hat wieder eine Schülerin unserer Schule den Sonderpreis (Jugendliteraturpreis) der Lit.Eifel erhalten. Lamah Ghoul (Klasse 10 d) schrieb zum Thema „Weit über die Grenzen hinaus“ eine berührende Kurzgeschichte und erhielt am Sonntag Besuch durch den Literaturpreis-Organisator Joachim Starke, der ihr einen Büchergutschein überreichte und eine Laudatio (Lobrede) hielt. Aus dieser Laudatio sei hier zitiert: „Die Liebe kann uns Menschen mächtig durchrütteln. Und das gilt für junge Menschen genauso wie für ältere. In der Geschichte von Lamah Ghoul lernen wir die elfjährige Sarah kennen. Sie lebt als Geflüchtete mit vielen Menschen anderer Nationen eng zusammen und ist auf der Suche nach der Liebe. Zwei Jungen schenkt sie, wohlgemerkt hintereinander, ihre Liebe. Wir erleben Sarah, bis sie 17 Jahre alt ist, mit ihrer großen Zuneigung zu dem einen jungen Mann, der sie am Ende verlässt. (…).

Liebe Lamah, vielen herzlichen Dank (…) Wir freuen uns auf den nächsten Beitrag aus Deiner Feder.“

Jutta Schäfer

Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht am 9. November 1938

Am 9. November 1938 gipfelte der staatliche Antisemitismus in einem Pogrom gegen die Juden.

Während der Pogrome wurden im Gebiet des Deutschen Reiches 91 Menschen ermordet. Viele Menschen starben noch Tage und Wochen später an ihren schweren Verletzungen. In den darauffolgenden Tagen wurden über 30.000 jüdische Männer verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Die materielle Bilanz der Gewalt waren 1.200 niedergebrannte Synagogen und Gebets-häuser und 7.500 zerstörte Geschäfte.

In gemeinsamer Erinnerung fand am 9. November 2021 im Casino eine Gedenkveranstaltung der Euskirchener Schulen statt.

Bereits im Vorraum konnte sich der Besucher, untermalt von einem jüdischen Musikstück, das Schüler_innen der Marienschule aufgenommen hatten, durch Bilder unserer Schüler_innen Jana Breininger (10d), Angelina Stein (10d), Olivia Schmidt (10d), Maxim Reinke (10d) sowie Klarissa Schmidt (Q1) diesem schrecklichen Ereignis auf besonderer Ebene nähern.

In einem interdisziplinären Kunst- und Geschichtsprojekt hatten sich die Schüler_innen mit den Ereignissen des 9. November 1938 auf künstlerische Weise beschäftigt. Als Ausgangspunkt dienten dabei Photos und Zeitzeug_innenberichte aus Euskirchen.

Schüler_innen unseres Projektkurses Geschichte stellten die Biographie Hilde Nathans vor, einer jungen Frau aus Bad Münstereifel, die ins Ghetto Theresienstadt deportiert worden war. Sie betonten, wie glücklich Hilde Nathan darüber gewesen wäre, dass so viele Menschen- und vor allem Schüler_innen, sich für die Ereignisse interessieren und ihrer gedenken.

Nach der Rede des Bürgermeisters, Sacha Reichelt, der die Bedeutung des Erinnerns hervorhob, rundeten weitere Beiträge des Emil-Fischer-Gymnasiums, der Kaplan-Kellermann-Realschule sowie der Marienschule die Veranstaltung ab.

Der anschließende gemeinsame Kerzengang endete am Ort der ehemaligen Synagoge in der Annaturmstraße, wo die protestantischen und katholischen Geistlichen mit dem Psalm 121 der jüdischen Gemeinde gedachten.

Endlich wieder Zirkus!

Nach langer Corona-Pause konnten am Samstag, 06.11.2021, endlich wieder Schüler*innen unserer Zirkus-AG an einem Treffen mit anderen Zirkus-Gruppen teilnehmen. So sind wir zum ZJGT (Zirkus-Jugend-Gruppen-Treffen) der LAG Zirkus-pädagogik nach Köln gefahren und haben einen Tag Training, Ausprobieren neuer Zirkusdisziplinen, Kennenlernen und Austausch genossen.

In der Annahme, dass Bilder hier mehr sagen als Worte….

Sandra Merks

Sponsorenlauf 2021

Endlich gingen sie wieder an den Start. Nachdem dieses sportliche Event 2020 coronabedingt ausfallen mußte, konnten in diesem Jahr Schüler*innen aus den Jahrgängen 5, 6 und 7 am Freitag (24.09.2021) im Erftstadion ihre Runden drehen. Rund 450 Kinder schwitzten um die Wette. Von der Sportfachschaft unserer Schule, unter den Leitung des Kollegen Norbert Warner organisiert, wurde eine 1-km-Strecke abgesteckt.

Vorbereitungen vor dem Start

Begrüßt durch unseren Schulleiter Thomas Müller und bei bestem Wetter starteten zunächst die Schüler*innen des 5. Jahrgangs. Anschließend liefen die 6er kids. Zum Abschluß wurden die sportlichen Leistungen der Schüler*innen des 7. Jahrgangs abgerufen. Zehn bis zwölf Runden, also zehn bis zwölf Kilometer kamen so, bei einigen Schüler*innen zusammen- Respekt, Respekt!

Während des Laufes gab es natürlich Unterstützung und Betreung durch andere Kollegen. Auch Getränke fehlten nicht!

Das erlaufene Geld soll der Schule und dem Sozialfond der Schule zu Gute kommen. „So haben wir bereits diverse Turnschuhe, Lesebücher, Schreibhefte, Stifte etc. bezahlt und somit Kinder und/ oder Eltern in Not unterstützt“, so Schulleiter Thomas Müller. Ferner soll durch diesen Lauf das Sportprofil unserer Schule betont und geschärft werden. Auch können weitere Anschaffungen bzw. Sportgeräte gekauft werden.

Ein gelungener Tag, voller sportlicher Aktivitäten und voller Spaß.

Danke für die Organisation, für die zahlreichen Helfer und betreuenden Lehrer,

für die Teilnahme und die Unterstützung.

Hier wird „getankt“…
Auf die Plätze, fertig…
1 2 3 31