Aktuelles

Eltern-LAN-Party

Zocken für Eltern? Na klar – bei der Eltern-LAN! Die Gesamtschule Euskirchen lädt in Kooperation mit der Stadt Euskirchen sowie dem Caritasverband für das Kreisdekanat […]

Sonderpreis der Lit Eifel

„Trau Dich, die Tür zu öffnen“ Shervan, Ziad, Mohamad und Tenzing gewinnen den Sonderpreis der Lit Eifel „Als die Tür des Flugzeugs sich öffnete, freute […]

Anti-Drogen workshop

Auch in diesem Halbjahr fand wieder der „Anti-Drogen-workshop“ für unsere 9. Klässler statt. Von unserer Schulsozialarbeiterin Susanne Hansen organisiert, wurden die Schüler am 04.11.2019 an […]

Bundesweiter Vorlesetag

Die Klasse 7d der Gesamtschule Euskirchen und die Buchhandlung Rotgeri machen mit beim „Bundesweiten Vorlesetag“ am 15. November 2019. Der Bundesweite Vorlesetag ist das größte […]

Eltern-LAN-Party

Zocken für Eltern? Na klar – bei der Eltern-LAN!

Die Gesamtschule Euskirchen lädt in Kooperation mit der Stadt Euskirchen sowie dem Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V. Eltern und Interessierte zu einer Eltern-LAN-Party ein.

Mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung führt die Fachstelle für Jugendmedienkultur aus Köln die Veranstaltung am 24.01.2020 in der Gesamtschule durch.

Zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr heißt es für die Erwachsenen selbst Spielerlebnisse und Spielerfahrungen bei bekannten PC-Spielen wie „TrackMania Nations Forever (Autorennen)“ oder Counter Strike GO! zu sammeln. In der Pause kann „Fortnite“ ausprobiert werden.

Natürlich wird nicht nur gespielt. Sie erhalten eine Einführung in die Welt der Computer-/ Konsolenspielewelt, z.B. zu Altersfreigaben, Spielmechanismen, Kosten, vertretbaren Spielzeiten und Suchtpotentialen sowie Tipps zum Umgang mit eigenen Kindern, die sich nur ungern vom „Bildschirm“ trennen.

Im Gespräch zwischen den Teilnehmer/innen, den Fachkräften und anwesenden, spielerfahrenen Jugendlichen sind spannende Diskussionen zu erwarten.

Parallel gibt es für die Schüler/innen in der gleichen Zeit ebenfalls ein Gaming-Angebot, in dem sie eigene Spiele erstellen, testen und weiterentwickeln können, frei nach dem Motto „Bring deine Eltern zur LAN-Party und spiele selbst“.  

Die Teilnahme ist kostenfrei. Auf eine verbindliche Anmeldung bis zum 16.12.2019 freuen sich die Kooperationspartner. Eltern und Schüler/innen von anderen Schulen sind ebenfalls herzlich willkommen.

Diese ist formlos an die die Stadt Euskirchen, Fachbereich Schulen, Generationen und Soziales, Frau Barth, jugendportal@euskirchen.de, Tel.: 02251-14 398 zu richten. Fragen zur Veranstaltung werden hier auch beantwortet.

Sonderpreis der Lit Eifel

„Trau Dich, die Tür zu öffnen“

Shervan, Ziad, Mohamad und Tenzing gewinnen den Sonderpreis der Lit Eifel

„Als die Tür des Flugzeugs sich öffnete, freute ich mich sehr über die frische Luft und das Land der Freiheit. Und natürlich freute ich mich, meinen Vater nach zwei Jahren zu sehen. Dann habe ich mit einem neuen Leben angefangen. Nach vier Jahren ging ich wieder zur Schule.(…)“

So beginnt Ziad seine Kurzgeschichte mit dem Titel „Eine Tür in die Freiheit“, die er im Sommer beim Jugendliteraturpreis der Lit Eifel einreichte. Er berichtet darin von seiner Ankunft in Deutschland und der Klassenfahrt nach Holland, gleich in der 2. Schulwoche, seinem Staunen über das Watt (Das Meer war ganz anders als das Meer, das ich aus dem Irak kannte, es gab kein Wasser.) sowie von den positiven Erfahrungen mit der neuen Klasse, die ihn beim Schwimmenlernen unterstützte.

Mit ihren Kurzgeschichten haben die 4 Schüler aus der 9c/f die Jury im 6. Eifeler Jugendliteraturpreis überzeugt und den Sonderpreis Integration erhalten.

Die Geschichten sind knapp und eindringlich geschrieben, alle 4 berichten über eine Tür, die sich bei der Ankunft in Deutschland öffnet.

Shervans Erzählung „Das Leben ist nicht immer schön“ beginnt schon vor 9 Jahren:

März 2010   Aleppo, Syrien

Ich sah Fernseher als abends in den Nachrichten von einer Demonstration berichtet wurde. Die Soldaten haben auf die Demonstranten geschossen in Daraa, Syrien und langsam wurde es schlimmer und ein paar Monate später war Krieg zwischen Zivilisten und Armee überall in Syrien und dann mussten wir von Aleppo weg. Wir sind zu unserem Dorf gefahren in Afrin.

Auch Mohamad berichtet in „Eine Tür in die Sicherheit“ von seiner Familie: 

(…) Ich habe 5 Schwestern und einen Bruder. Meine Mutter wollte nicht, aber in der Nacht hat sie über unsere Zukunft nachgedacht. Mein Vater rief Freunde in der Türkei an, damit sie uns ein Haus vermieten. Nach 3 Stunden rief Vaters Freund zurück und am nächsten Tag packten wir unsere wichtigen Sachen. Meine Mutter hat gekocht und wir haben uns von unseren Nachbarn verabschiedet. Dann fuhren wir und wir weinten alle. Nach drei Stunden wurde es dunkel und wir fuhren auf einer Bergstraße… (…)

Tenzing hatte einen weiten Flug hinter sich, als sich die Tür öffnete: „Ich freute mich auf Deutschland. Zu Hause in Rajpur hatte ich schon ein paar Sätze in Deutsch geübt, zum Beispiel die Begrüßung und wie ich mich vorstelle.

Nach 8 Stunden über Land, Meer und Wolken landeten wir in Deutschland, Frankfurt.

Ich sah aus dem Fenster,  da waren viele Flugzeuge, das große Terminal und viele Arbeiter. Die Flugzeuge waren viel größer als in Indien.

Die Jungs haben einen halben Tag im Naturhochseilgarten in Nettersheim gewonnen, natürlich im Frühling!

Wer die Erzählungen ganz lesen möchte, findet das Buch mit allen eingereichten Geschichten bei unserem Schulleiter im Büro zur Ansicht, aber auch im Sprachpatenraum 2 hängt ein Ausdruck aller 4 Kurzgeschichten.

Jutta Schäfer

Gemeinsames Training mit den Telekom Baskets Bonn

Schüler und Schülerinnen der Klasse 6 der Gesamtschule Euskirchen starteten mit viel Motivation am Donnerstag (14.11.2019) in ihren Tag: Die Profis der Telekom Baskets Bonn zeigten den zwölf Nachwuchstalenten Tipps und Tricks beim Umgang mit dem Basketball.

(red). Anschließend gab es Autogramme, Gruppenfotos sowie Vereinsshirts und Trainingsbälle für den Unterricht. Das gemeinsame Basketballtraining fand im Rahmen des Sportförderprojekts „Baskets@school“ statt. Seit sechs Jahren begeistert die Deutschen Telekom und das Team der Baskets Bonn den Nachwuchs für Bewegung und sportliche Aktivität.

Gleich zu Beginn staunten die Kids und sagten zu ihrem Sportlehrer: „Herr Mostert, die sind ja alle viel größer als Sie.“ Und dann startete auch schon das Training: Branden Frazier, Marek Mboya Kotieno und Ben Simons aus der ersten Mannschaft der Telekom Baskets Bonn gingen mit den Sechstklässlern auf Korbjagd – angeleitet von Baskets Trainer Savo Milovic.

Zunächst standen das gemeinsame Aufwärmen und einige Dehnübungen auf dem Programm. Danach zeigten die Profis die wichtigsten Grundlagen des Basketballs: Ob Dribbeln, Passen oder Werfen, die Kinder waren begeistert vom Können der Baskets-Spieler und staunten über ihr Geschick.

Das Training fand in der neuen Turnhalle der Schule statt, die erst in der Vorwoche eröffnet wurde. Die Halle ist Teil einer Neuausrichtung der Gesamtschule Euskirchen, die Sport und körperliche Aktivität in Zukunft noch stärker in ihr Lehrkonzept integrieren möchte.

Für 2020 ist geplant, verschiedene Sportprofile zu etablieren, bei denen die Kinder je sechs Stunden die Woche in ihrer selbst gewählten Profil-Sportart trainieren und so verstärkt für Bewegung begeistert werden. „Ich selbst habe vor mehr als 15 Jahren mit den Baskets Bonn in einem Sportförderprogramm trainiert und hatte viel Spaß daran. Das Baskets Training ist für den neuen sportlichen Fokus unserer Schule daher ein toller Auftakt“, sagt Lehrer Gerrit Mostert, der sich im Namen seiner Klasse für die Einheit bewarb. Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Deutschen Telekom ergänzt: „Gemeinschaftserlebnisse fördern den Teamgedanken im Sport. Das Besondere am Basketball ist, dass jeder seine Persönlichkeit einbringen kann. Größe und Athletik sind nicht alles. Die Kids sollen ihre individuellen Fähigkeiten entdecken und in Stärken verwandeln.“

In dieser Saison gibt es noch weitere Termine von Baskets@school. Schulklassen haben jederzeit die Möglichkeit, sich per E-Mail zu bewerben. Die Termine der nächsten Trainingseinheiten werden Anfang 2020 bekannt gegeben.

Mehr Informationen unter: www.telekom-baskets-bonn.de/fanzone/basketsschool.html

Quelle: Rheinische Anzeigenblatt GmbH & co. KG, 50735 Köln

Gedenken zur „Reichspogromnacht“ an der Gesamtschule Euskirchen

Auch dieses Jahr war die Gesamtschule wieder bei der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht (9.11.2019) in Euskirchen mit einem SchülerInnenbeitrag vertreten.

Nachdem im letzten Jahr der Chor um die Kollegin Simone Arlt unser Schulbeitrag war, erläuterten unter Einbeziehung einer Power-Point-Präsentation diesmal – unter der Leitung von Kirsten Steiner – die SchülerInnen das Stolpersteinprojekt, für das zwei Klassen eine Patenschaft übernommen haben.

Bürgermeister Dr. Friedl, der eine sehr nachdenklich stimmende Eröffnungsrede hielt, bedankte sich im Nachgang schriftlich bei Kirsten und den SuS. 

Ebenfalls mit Schülerbeiträgen vertreten waren noch die Marienschule und das Emil-Fischer Gymnasium.

Beendet wurde die Gedenkveranstaltung durch ein gemeinsames Gebet von Pastor und Pfarrer, bevor die Runde von der Mensa als Schweigemarsch mit Kerzen zum Platz der 1938 abgebrannten Synagoge in der Fußgängerzone zog.

Auch im kommenden Jahr wird die Schule wieder an der Mahnung für die Lebenden und im Gedenken an das geschehene Unrecht mitwirken.

Einweihungsfeier „Willi-Maurer-Halle“ – unsere neue Sporthalle

Am vergangenen Freitag (14.11.2019) fand ganz offiziell die Einweihung unserer neuen Sporthalle, der „Willi-Maurer-Halle“ statt.

Der 2017 verstorbene Ehrenbürger der Stadt Euskirchen Willi Maurer, ist Namensgeber, wie der Bürgermeister Dr. Uwe Friedl zu Beginn der Feierlichkeiten ausführte. Geladen waren Angehörige der Familie Willi Maurers, Mitglieder des Stadtrates, Angehörige der Schulgemeinde u.v.m.

Auch der Kölner Stadtanzeiger berichtete ausführlich von der Einweihung.

Man konnte unseren Chor singen hören, wonach unterschiedliche und akrobatische Vorführungen der Zirkus AG, unter der Leitung von Frau Sandra Merks und Martina Lankes, das Programm füllten.

Voller Stolz hielt auch unser Schulleiter eine Rede, in der er zum einen die bauliche Entwicklung der Halle beschrieb, zum anderen die sehr positive Entwicklung unserer Schüler betonte. Lobend und beeindruckt, erwähnte er die einzelnen Punkte bzw. Darbietungen des Programms.

Ein Höhepunkt der Feier war die kirchliche Segnung der Sporthalle durch Pfarrer Frank Thönes und durch Diakon Johannes Winkeler.

Das nächste Highlight war die Übergabe eines übergroßen Schlüssels vom Bürgermeister an den Schulleiter. Dieser Teil war nun auch das Ende des ca. neunzig- minütigen Festaktes.

Zum Ende der Veranstaltung lud der Schulleiter dann noch zu einem kleinen Umtrunk ins Foyer der neuen Halle.

Zirkus-Projektwoche an unserer Schule

Am Donnerstag, 31. Oktober 2019 war es wieder soweit: Manege frei! hieß es für 130 Schülerinnen und Schüler unserer fünften Klassen.

Vom 28. bis 31. Oktober hatte sich die Schule zuvor erneut in eine bunte Zirkusschule verwandelt. Zusammen mit dem Kölner Spielecircus, Kolleginnen und Kollegen der Schule und engagierten Eltern erarbeiten die Schülerinnen und Schüler zwei große Zirkusaufführungen. Eine Woche lang übernehmen Akrobaten, Clowns, Jongleure und Fakire das Kommando.

Auf dem Programm standen waghalsige Menschenpyramiden, tollkühne Balancierkunststücke, gefährliche Fakirtricks, fantastische Jongliernummern und witzige Clownsgeschichten.

Nach dem Kennenlernen der verschiedenen Zirkusbereiche wählten die Kinder ihre Lieblingskunststücke aus und probten und feilten an ihrer Zirkusnummer.

Zum Abschluss der Projektwoche zeigten die jungen Artisten ihre eigene Zirkusshow vor geladenem Publikum in der Turnhalle.

Durch die finanzielle Unterstützung unseres Fördervereins konnten wir bereits zum dritten Mal in Folge (2017, 2018, 2019) unseren „Neuen“ eine erlebnisreiche Zirkuswoche ermöglichen, die jeden und jede einlud sich gemeinsam auszuprobieren, Unbekanntes zu wagen, Talente zu entdecken und sich schließlich stolz und aufgeregt einem großen Publikum zu präsentieren.

Vielen Dank allen Mitwirkenden und Unterstützern!

Sandra Merks

1 2 3 23